Entdecke

hier findest du

echte Momente - eure Geschichten

Hochzeiten

Lovestories

Persönliches

foto-memories

Januar 25, 2018

Paarshooting – eure Liebesgeschichte

Ganz egal, ob ihr frisch verliebt seid oder euren zehnten Hochzeitstag feiert: In einem Paarshooting fange ich eure Liebe in einer persönlichen Bildergeschichte ein.

Vielleicht ist das Shooting in eurem Hochzeitspaket bereits inbegriffen und ihr benötigt die Fotos für die Einladungskarten oder als Deko an eurem Hochzeitsfest? Eventuell möchtet ihr auch statt der „ewigen“ Selfies gerne einmal ein paar „professionellere“ Fotos von euch gemeinsam?

Wie auch immer, es gibt viele Gründe, wieso es sich empfiehlt, ein Paarshooting zu buchen.


Shooting gebucht und jetzt?

Ihr habt euch für ein Paarshooting entschieden und seid nun etwas ratlos, was die Themen Styling, Stil oder Location angeht?

Kein Problem, ich habe nachfolgend ein paar Tipps und Anregungen für euch zusammengestellt.


Styling | Outfit

Wichtig ist, dass ihr euch am Shooting wohlfühlt. Achtet darauf, dass sich eure Kleider ergänzen und es nicht eintönig wirkt. Sehr bunte und stark gemusterte Kleidungsstücke machen das Bild unruhig und lenken vom Wesentlichen ab, beim Paarshooting liegt der Fokus auf euch als Einheit.

Eine harmonische Fotoreportage gelingt am besten, wenn eure Kleidung farblich aufeinander abgestimmt ist. Entscheidet euch für einen gemeinsamen Stil, also beispielsweise „casual“, „sportlich“ oder „elegant“. Gedeckte oder pastellfarbige Farben eignen sich weit besser, als knallbunte Shirts und Blusen. Bei einem Paarshooting liegt der Fokus auf euch als Einheit.

Tipp: Wie wäre es mit einem professionellen Styling (Frisur & Make-up) durch eine Stylistin? Gerne kann ich euch dafür Kontakte vermitteln.

 

Kennenlernen

Während des Shootings haben wir die Gelegenheit, uns kennenzulernen – je besser wir uns kennen, desto persönlicher und natürlicher kann ich euch auf den Bildern festhalten. Ihr werdet von mir durch das Shooting geleitet, das heisst aber nicht, dass wir „gestellte“ Fotos erstellen: Zeigt mir eure Verbundenheit und Vertrautheit – seid einfach euch selbst und lasst mich an euren Emotionen teilhaben.  Ich bin nicht für mich hier, ich bin wegen euch da, um eure Liebe zu dokumentieren. Die Bilder sollen eure Persönlichkeit und die Stimmung des Shootings bestimmen.

Selbstvertrauen

Die meisten (Braut-)paare haben kaum oder gar keine Erfahrung vor der Kamera. Ein Shooting gibt euch zudem Selbstvertrauen für das Paarshooting am Hochzeitstag. Ihr kennt mich, wisst bereits wie ich arbeite und dass die Aussage „ich bin nicht fotogen“ einfach nicht stimmt. Das Shooting nimmt euch den Druck und gibt das nötige Vertrauen. Am Hochzeitstag habt ihr vieles um die Ohren und mit dieser „Fotosession“ könnt ihr die Spannung mindestens bezüglich des Fotografierens schon im voraus reduzieren.

Posing
Vergesst ganz einfach die unbehaglichen, posierten Familienfotos oder Schulfotos, die ihr von früher kennt! Es wird auch kein Kommando „Cheese“ geben – unser Shooting wird ganz anders und ein Erlebnis für euch sein, versprochen 😉

Ihr müsst definitiv nicht ständig zu mir in die Kamera blicken und mich anlächeln. Die schönsten Bilder sind die, bei denen ihr etwas tut. Bei denen ihr euch umarmt, euch unterhaltet, kuschelt oder gemeinsam lacht. Überlegt euch, z.B. wie gehen wir miteinander um? Auf welche Weise nehmen wir uns in den Arm? Halten wir Händchen, wenn wir spazieren? Was machen wir gerne zusammen? Wie necken wir uns gegenseitig? Erinnert euch einfach daran, wie ihr euch verhaltet, wenn ihr alleine seit.

Lustige Momente und etwas rumblödeln gehören ebenso zum Shooting, wie Momente der Stille und des Innehaltens. Lasst den Alltag getrost zu Hause – seid auf das Shooting eingestimmt, es fällt euch leichter, euch fallen zu lassen.

 

Ort des Shootings

Bei der Wahl der Fotolocation gibt es keine Grenzen. Habt ihr einen gemeinsamen Lieblingsort? Möchtet ihr zurück an den Ort eures ersten Treffens? Wünscht ihr euch ein Shooting in den Bergen und plant sowieso eine Reise dorthin?

Wenn ihr euch am Shooting nicht wohl fühlt, ist es auch auf den Bildern spürbar, also wählt eine Umgebung, die zu euch passt und die euch widerspiegelt. Macht euch keine Gedanken über Wind, der die Frisur zerstört. Dreck auf den Kleidern oder all die anderen kleinen spontanen Elemente können nachträglich entfernt werden. Wenn es zu regnen beginnt, fotografieren wir einfach weiter, bis wir nass sind und freuen uns daran 😉

Zeitpunkt

Ich empfehle euch das Shooting zeitnah nach der Buchung der Hochzeit zu buchen. Wenn ihr Bilder für die Einladungen verwenden möchtet, sind sicherlich 8 Monate vor der Hochzeit empfehlenswert.

Lasst uns die sanften frühen Morgenstunden oder das romantische Abendlicht nutzen. In diesen Zeitabschnitten ist das Licht weicher und zeigt sich in den natürlichsten Farben. Am besten lassen ziehen wir dies direkt in die Terminplanung mit ein.

Auf meinen Pinterest Boards findet Ihr viele weitere Inspirationen für euer Fotoshooting.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.