Entdecke

hier findest du

echte Momente - eure Geschichten

Hochzeiten

Lovestories

Persönliches

foto-memories

März 22, 2018

-7- Das JA-Wort

Fotos von der Trauung sind das Herzstück einer Hochzeitsreportage. Ich werde die Momente festhalten, wenn ihr euch das Versprechen gebt, persönliche Worte aneinander richtet und die Ringe tauscht. Wechselt eure Ringe langsam, lasst etwas Platz zwischen euch und lasst alle am Ringtausch und Kuss teilhaben.

Und ja, der Hochzeitskuss – küsst euch lange und innig! Habt keine Hemmungen, euch richtig zu küssen, es ist euer Moment … und ich habe die Möglichkeit schöne Fotos davon zu machen.
Natürlich sind diese Momente sehr persönlich und emotional – ich versuche daher so zu fotografieren, ohne die Zeremonie zu stören oder euch abzulenken.

Solltet ihr eine freie Trauung in der Natur planen, denkt daran, dass es im Sommer mal regnen oder über die Mittagszeit sehr heiss werden kann. Ihr solltet daher also einen Regenplan parat halten und zum anderen einen Hitzeplan. Sorgt also für Schatten, ob natürlich durch Bäume oder
mit Hilfe von Sonnenschirmen. Diese sollten am besten aus neutralen Farben bestehen, damit keine unschönen Farbreflexionen entstehen.

Traut euch … oft ist die kirchliche Trauung an sich schon sehr emotional, da sich die
Pfarrer mittlerweile wunderschöne Reden und Anekdoten einfallen lassen. Es ist aber
echt rührend, wenn die Brautleute ihr JA-Wort mit einigen persönlichen Worten ausschmücken.
Dies vorallem auch bei einer meist „trockenen“ standesamtlichen Trauung, bei der die Persönlichkeit des Brautpaares und die Romantik vielfach etwas untergeht, sind persönliche Worte
um so empfehlenswerter.

TIPP
Eure Hochzeit muss und soll auf keinen Fall „durch und durch“ geplant sein, denn es kommt meist anders als ihr denkt. Empfehlenswert ist jedoch, wenn vor dem Auszug aus der Kirche eine Information durch die Trauzeugen über den weiteren Tagesablauf erfolgt. Oft übernimmt auch der
Pfarrer diese Ansage.

Sehr cool ist, wenn ihr ein „Programm“ mit allen wichtigen Eckdaten, wie Zeiten, Adressen
erstellt und diese auf die Kirchenbänke legt oder beim Eintreffen der Gäste persönlich
verteilt.

… und hey, wieso nicht einmal beim Auszug zu eurem Lieblingslied tanzen? Dann auf halbem Weg
anhalten und euch küssen, das wäre doch ein wunderschönes Bild: ihr inmitten eurer Gäste, die euch zujubeln.

Es ist euer erster Moment als Mann und Frau und dabei ist alles erlaubt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.